Sharing Movements

HUDDLE

Simone Forti

Musik, Performance, Tanz

Simone Forti gehört zu den grossen Pionier:innen der Performancebewegung seit den 1960er Jahren. Im Rahmen der Kunsttage Basel wird Huddle ein weiteres Mal nach einigen Jahren zusammen mit Performer:innen aus der Region an drei unterschiedlichen Orten aufgeführt – ein starkes Sinnbild für eine aufeinander eingehende Gemeinschaft.

Do, 1.9., 19 Uhr, Claraplatz, vor Clarakirche

Fr, 2.9., 10 Uhr, Schalterhalle Bahnhof SBB

Sa, 3.9., 16.30 Uhr, Basel Pavillon, Dreispitz

(Programmänderungen vorbehalten)

Performer:innen: Paula Alonso Gomez, Peter Burleigh, Sophie Jung, Emi Miyoshi, Dawn Nilo, Timo Paris, Steven Schoch

---

Simone Forti (*1935 in Florenz, lebt in den USA). Forti ist seit den 1960er-Jahren eine der international bahnbrechendsten Tanz-, Performance- und Videokünstlerinnen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Überlegung, was wir durch unseren Körper über die Dinge wissen können. In ihrem Werk, das aus Filmen, Videos, Fotografien ebenso wie aus Installationen, Zeichnungen und Texten besteht, greift sie diese Frage nach der eigenen Bewegung im Raum immer wieder auf und stellt innerhalb dieser Körperarbeit unseren Umgang mit Medien und Politik zur Diskussion, aber auch nach dem Verhalten, das wir im direkten Umgang miteinander pflegen.

---

Simone Forti. Huddle, 1961. Performance. 10 min. The Museum of Modern Art, New York. Committee on Media and Performance Art Funds. © 2022 The Museum of Modern Art, New York. In Kooperation with Kunsthaus Baselland


Information

Simone Forti, Huddle, 1961. Performance. 10 min., The Museum of Modern Art, New York. Committee on Media and Performance Art Funds. © 2022 The Museum of Modern Art, New York. In cooperation with Kunsthaus Baselland Foto: Marc Doradzillo, Kunsthaus Baselland 2019

Ein-/Ausklappen